×
CFDs are complex instruments and come with a high risk of losing money rapidly due to leverage. 56.71% of retail investor accounts lose money when trading CFDs with this provider. You should consider whether you understand how CFDs work and whether you can afford to take the high risk of losing your money
×

Handeln mit Hebelsätzen

Hebelsätze geben Händlern die Möglichkeit, Positionen einzugehen, die ihren ursprünglichen Anlagebetrag übersteigen. Trader sind somit in der Lage, verhältnismäßig große Positionen einzugehen, obwohl sie nur über einen Bruchteil des gehandelten Kapitals verfügen. Durch die Hebelung Ihres Kapitals können Sie Positionen in Höhe eines Gesamtwerts aufbauen und handeln, der den Betrag Ihrer ursprünglichen Kapitaleinlage maßgeblich übersteigt..

* Die Verwendung eines Hebels kann zu einer Erhöhung der Gewinne führen, das gleiche kann jedoch auch für Verluste gelten. Forex und CFDs sind gehebelte Finanz-Produkte, beinhalten ein hohes Risiko und können zu Verlusten führen, welche über Ihr investiertes Kapital hinausgehen. Bitte lesen Sie unseren vollständigen Risikohinweis.

Hebel

Die Verwendung von Hebeln erlaubt Ihnen, Handelspositionen einzugehen, die Ihre ursprüngliche Kapitaleinlage übersteigen. Ihr ursprünglicher Investitionsbetrag wird sozusagen gehebelt, sodass Sie mit größeren Handelspositionen auf dem Markt handeln können. Je höher der Hebelsatz, umso größer ist die effektive Positionsgröße, die ein Händler bei einem identischen ursprünglichen Investitionsbetrag eingehen kann.

Wenn ein Kunde beispielsweise einen Hebelsatz von 30:1 verwendet, könnte er theoretisch eine Handelsposition von 30.000 US-Dollar auf dem Markt aufbauen, und das mit einem Einschuss von lediglich 1.000 US-Dollar.

Der Handel mit Hebelsätzen beinhaltet das Potenzial für hohe Gewinne, falls sich der Markt in die für den Händler vorteilhafte Richtung entwickelt. Bitte beachten Sie allerdings, dass sich der Handel mit Hebelsätzen für Sie nachteilig auswirken wird, falls sich der Markt entgegen Ihrer Prognose bewegt.

Hebelsätze

Für die verschiedenen Handelskontotypen gelten jeweils unterschiedliche Hebelsätze.

Einschussanforderung

Wenn ein Investor ein Handelskonto bei einem Broker eröffnet, so wird ein bestimmter Ersteinzahlungsbetrag verlangt, damit eine Handelsposition auf dem Markt eingegangen werden kann. Das eingezahlte Guthaben dient dabei als Sicherheit, um jegliches Kreditausfallrisiko auszuschließen. Abhängig von den Bedingungen des individuellen Kundenvertrages ist der Investor in der Lage, bis zu einem bestimmten Limit, mit Hebelsätzen zu handeln.

Die Einschussanforderung im Forex-Handel wird mit der folgenden Formel berechnet:

Einschuss = (Positionsgröße * Kontraktgröße * Eröffnungskurs) / Hebelsatz

Die untenstehenden Beispiele basieren auf einem Handelskonto mit einem Hebelsatz von 30:1.

Forex

Die Einschussanforderung für eine Standard-Kontraktposition beim Währungspaar EUR/USD bei einem angenommenen Kurs von 1,2500 berechnet sich wie folgt:
Einschuss = (1 * 100.000 * $1,2500) / (30) = $4166

Gold (Spot)

Die Einschussanforderung für eine Standard-Kontraktposition bei Gold (Spot) bei einem angenommenen Kurs von $1579,01 berechnet sich wie folgt:
Einschuss = (1 * 100 * $1579,01) / (20) = $7895

Silber (Spot)

Die Einschussanforderung für eine Standard-Kontraktposition bei Silber (Spot) bei einem angenommenen Kurs von $28,70 berechnet sich wie folgt:
Einschuss = (1 * 5000 * $28,70) / (20) = $7175

Bitte Beachten Sie: Auf den geliehenen Betrag werden im Normalfall keine Zinsen berechnet, falls der Investor sich jedoch dafür entscheidet, seine Position über Nacht zu halten, so wird eine Zinszahlung – das sogenannte Rollover – auf die Gesamtheit der gehaltenen Positionen fällig.

Nachschussaufforderung

Zu einer Nachschussaufforderung (Margin Call) kommt es dann, wenn ein Handelskonto das Mindestguthabenniveau erreicht, welches der Broker für den Handel auf dem Markt definiert hat. Wenn der Kontostand Ihres Handelskontos unter das Niveau für eine Nachschussaufforderung fällt, werden Sie ersucht eine zusätzliche Kapitaleinlage vorzunehmen, um Ihre Positionen aufrecht zu erhalten. Alternativ dazu können Sie auch einige Ihrer offenen Positionen schließen, um Ihren erforderlichen Einschuss zu reduzieren. Bei Blackwell Global wird eine Nachschussaufforderung bei 80% ausgelöst.

Stop-Out-Niveau

Falls Sie nach dem Margin Call-Konto nicht in der Lage sind, ausreichend Geld auf Ihrem Konto zu halten, und wenn sich Ihr Kontowert auf den Stop-Out-Wert verringert, werden alle Ihre offenen Positionen automatisch geschlossen, um einen weiteren Verlust Ihres Kapitals zu verhindern. Bei Blackwell Global ist der Stop-Out-Wert auf 50% festgelegt.